Über uns, den Löschzug 13... - Freiwillige Feuerwehr Dortmund-Berghofen - Löschzug 13

Löschzug 13 der Feuerwehr Dortmund
Direkt zum Seiteninhalt

Über uns, den Löschzug 13...

Seit unserer Gründung im Jahre 1893 blicken wir auf eine lange, traditionsreiche Geschichte unseres Löschzüges zurück.

Eine detailreiche Chronik der Feuerwehr in Berghofen ist im Bereich "Historisches" zu finden.
Gerätehaus von 1914 bis 2015
Pferdegezogene Handdruckspritze von 1909
Der aktuellste "Meilenstein" unserer Geschichte ist sicherlich der Umzug in ein neues Gerätehaus im Jahre 2015.

Damals haben wir unserem gut 100 Jahre alten "Turm" den Rücken gekehrt, um für die Zukunft gerüstet zu sein...

HEUTE sind wir....

...der Löschzug 13 der Freiwilligen Feuerwehr Dortmund...

Wir sind eine von 20 ehrenamtlichen Einheiten der Feuerwehr Dortmund und leisten einen festen Beitrag zum Schutz der Dortmunder Bevölkerung bei Bränden, Unfällen und sogenannten "Großlagen" wie Unwettern (z.B. Sturm oder Starkregen).
Gerätehaus im Jahre 1914
Wir werden, je nach Einsatzstichwort, zusammen mit der Berufsfeuerwehr alarmiert oder stellen durch sogenannte "Wachbesetzungen" den Schutz der Bevölkerung sicher, wenn die Berufsfeuerwehr in längere Einsätze eingebunden ist.
Bei diesen Besetzungen oder auch bei den oben erwähnten Großlagen arbeiten wir Einsätze auch eigenständig ab.

Neben dem normalen Einsatzgeschehen übernehmen wir die Spezialeinheit Logistik (SE-Log) als Teil des Einsatzkonzepts z.B. für Großeinsätze oder stadtweite Einsatzlagen.
Dabei geht es unter anderem um den Transport von Material & Geräten oder das Betreiben einer mobilen Tankstelle für andere beteiligte Einsatzfahrzeuge.

Seit 1979 haben wir eine Jugendfeuerwehr und leisten damit einen wertvollen Beitrag zur Jugendarbeit im Dortmunder Süden. Aus den Reihen der Jugendgruppe rekrutieren wir auch den Nachwuchs unserer aktiven Einsatzkräfte, sobald diese das entsprechende Alter erreicht haben. So stammen viele unserer Aktiven aus der eigenen Jugendfeuerwehr.

Zusätzlich zum "Feuerwehr-Alltag" verstehen wir uns auch als "Verein", der von öffentlichen Veranstaltungen wie "Tage der offenen Tür" oder Kinder- und Familienfesten geprägt ist.
In das Berghofer Dorfleben sind wir ebenfalls eingebunden. So beteiligen wir uns jedes Jahr zusammen mit anderen Berghofer Vereinen an der Maibaumaufstellung und dem Adventmarkt in Berghofen.

Auch das kameradschaftliche Miteinander hat einen hohen Stellenwert. Jedes Jahr gibt es zum Beispiel eine gemeinsame Weihnachtsfeier für die Mitglieder und ihre Partner/-innen.

Unterstützt werden wir bei all dem von unserem Förderverein und seinen Mitgliedern. Aus deren Spenden wird die Jugendfeuerwehr unterstützt und auch Lehrmittel, Geschenke für Jubilare oder zusätzliche Ausstattung für das Gerätehaus beschafft.

Unser Ausrückbereich liegt im Dortmunder Südosten und erstreckt sich über die Ortsteile Berghofen, Hörde, Benninghofen, Niederhofen, Loh und Berghofer Mark sowie Teile der umliegenden Ortschaften Höchsten, Wellinghofen, Schüren und Gartenstadt und in die Dortmunder Innenstadt hinein, bis zum Großmarkt.

Er ist teilweise, mit Waldflächen und Landwirtschaft, sehr „Dörflich“ geprägt, beinhaltet aber auch die für eine Großstadt typischen Gefahrenschwerpunkte.
Als besondere Gefahrenschwerpunkte in unserem Ausrückbereich sind zu erwähnen; eine große unterirdische Abstellanlage der Dortmunder Stadtbahn (DSW21) an der Goymark, fünf unterirdische Stadtbahnstationen sowie eine oberirdisch verlaufende Stadtbahnstrecke, mit mehreren Straßenkreuzungen und diverse, auch größere, Gleiskörper der Deutschen Bahn.
 
Der komplette Straßentunnel „Berghofen“ sowie der südliche Tunnelmund des „Tunnel Wambel“ der Autobahnähnlich ausgebauten Schnellstraße B236.
 
Drei Krankenhäuser sowie zahlreiche, teilweise große, Senioren- und Pflegeheime.

Außerdem befinden sich in unserem Ausrückbereich noch mehrere größere Wohnsiedlungen mit Hochhäusern und diverse Objekte die aufgrund ihrer Größe oder diverser Gefahrenschwerpunkte im Einsatzleitrechner der Feuerwehr Dortmund besonders versorgt sind.

Mit Stand vom 31. Dezember 2019 sind derzeit 55 Mitglieder (davon 5 Kameradinnen) aktiv im Löschzug tätig.

Davon sind 5 "Jufos" (aus der Jugendfeuerwehr) die ab dem 16. Lebensjahr im aktiven Löschzug "mitlaufen", um Erfahrungen zu sammeln und parallel den Grundlehrgang absolvieren.

In Dienstgraden sind das:

  • 2 Brandoberinspektoren
  • 3 Brandinspektoren
  • 8 Hauptbrandmeister
  • 5 Oberbrandmeister
  • 4 Brandmeister
  • 1 Unterbrandmeisterin & 11 Unterbrandmeister
  • 1 Hauptfeuerwehrmann
  • 1 Oberfeuerwehrfrau & 6 Oberfeuerwehrmänner
  • 3 Feuerwehrfrauen & 3 Feuerwehrmänner

  • 2 Anwärter(innen) bereiten sich zurzeit auf den Dienst in unserem Löschzug vor.

Zu regelmäßigen Übungsdienst treffen wir uns jeden Freitag um 19.00 Uhr an unserem Gerätehaus.
Hinzu kommen über das Jahr diverse Sondertermine, größtenteils an den Wochenenden.
Die Berghofer Jugendfeuerwehr trifft sich hier alle 2 Wochen um 17.00 Uhr

Zahlen des Jahres 2019:

50 Ausbildungsdienste wurden an Freitagabenden angeboten, sowie 7  Sonderdienste durchgeführt.

Dabei wurden durch die aktiven Mitglieder des Löschzuges insgesamt 5019,5 Stunden abgeleistet.
4759 Stunden davon entfallen auf die wöchentlichen Übungsdienste und 260,5 Stunden auf die Sonderdienste.

Unsere Übungsdienste wurden in und um Berghofen, im Ausbildungszentrum der Feuerwehr Dortmund oder auch mal an der Ruhr in Schwerte-Ergste durchgeführt.

Einsätze 2019:

51 Einsatzalarmierungen, wobei wir 2114 Stunden abarbeiteten. Dabei wurden 63 Einsätze bearbeitet und 8 mal eine Berufsfeuerwache besetzt.


Aber auch außerhalb dieser Übungstermine ist unser Gerätehaus ein beliebter Treffpunkt der Kameraden.

Zurück zum Seiteninhalt